Schutz und Pflege mit der Natur — Info-Blog zum Thema Naturfarben

Gartenhaus streichen: Naturfarben schützen ohne Gift

Gartenhaus streichenDer eigene Garten soll ein Ort der Erholung sein. Abschalten vom Alltag – eintauchen in die Natur. Sich an den Pflanzen erfreuen, die man so lange schon gepflegt hat. Die einen oder anderen Früchte ernten und genießen. Gerade nach dem Winter werden alle Vorbereitungen getroffen, dass es wieder eine erholsame Gartensaison wird.

Dazu gehört natürlich auch ein Gartenhaus. Nicht nur ein Abstellraum für Arbeitsgeräte – oft ist das Gartenhaus der zweite Wohnsitz im Grünen. Wie die Beete im Garten, so will auch das Gartenhaus gepflegt sein. Möglichst genauso natürlich, wie man seine Pflanzen zieht.

Holz ist ein wunderbarer Baustoff aus der Natur. Und Holz kann mit Naturfarben geschützt werden, die das Holz nicht zu einem chemischen Verbundprodukt machen. Wer will schon seinen eigenen Garten mit Fungiziden oder Bioziden belasten? Natural Naturfarben hat ein umfassendes Programm an Naturfarben für den Garten entwickelt: Steinöl, Teaköl, Terrassenöle und natürlich die Holzlasur in 20 verschiedenen Holzfarben.

Gartenhaus streichen mit NaturfarbenWie kann ich ein Gartenhaus streichen, bzw. schützen, ohne gleich Gift verwenden zu müssen? Ein paar Tipps von Natural Naturfarben:

Richtige Holzauswahl

Jeder Gärtner weiß, dass Hölzer unterschiedlich resistent gegen Feuchte sind. Ein schwaches Holz kann nur mit Chemie gegen Bewitterung und Erdfeuchte standhalten. So werden dünne Stämmchen aus Kiefer, die kaum ein Kernholz vorweisen können, mit giftigen Salzen druckimprägniert. Auch Fichte zählt zu den schwachen Hölzern. Dagegen wären Robinie (=Scheinakazie), Eiche, Lärche oder Douglasie die richtige Wahl für ein Gartenhaus. Es wird grundsätzlich splintfreie Ware eingesetzt.

Konstruktiver Holzschutz

Ein Gartenhaus sollte so gebaut sein, dass das Wasser konsequent abgeführt wird und es nicht zu Staunässe kommen kann. Stehende Bretter bei der Verschalung (vertikal) halten länger als waagrecht verbaute (horizontale). Der Erdbodenkontakt wird vermieden, Tropfnasen bei den Brettern geschnitten, Wetterschenkel schräg gesetzt, Terassendielen mit Gefälle verlegt. Die Oberfläche der Hölzer ist gehobelt oder geschliffen.

Gartenhaus mit Naturfarben streichen

Die Holzlasur von Natural bietet einem Gartenhaus aus Holz einen dreifachen Schutz:

– Naturöle ziehen tief in die Holzfaser ein und härten aus
– Naturharze bilden einen schützenden Film auf der Oberfläche
– Farbpigmente schützen vor der Vergrauung durch das UV-Licht

Dennoch bleibt das Holz ein Stück Natur: Die Rohstoffe der Holzlasur sind natürlich. Das Holz wird chemisch nicht verfremdet. Das lässt sich auch nachprüfen: Die Holzlasur von Natural wird voll deklariert. Jeder Bestandteil wird genannt und erklärt.

Gartenhaus mit Naturfarben pflegen

Jeder Anstrich braucht mit den Jahren eine Nachpflege. Dabei lässt sich die Holzlasur von Natural sehr einfach verwenden. Es braucht keinen Anschliff. Es genügt eine Reinigung der Oberfläche. Anschließend kann die Holzlasur auf dem Altanstrich aufgebracht werden.

So bleibt der eigene Garten ein erholsamer Genuss – auch die Früchte, die neben dem Gartenhaus geerntet werden.

Mit gemischten Farben das Gartenhaus streichen

Gartenhaus streichen – hier gemischte Farben der Holzlasur von Natural Naturfarben


Hier wurde die Holzlasur Silbergrau, Azurblau und Tannengrün untereinander abgetönt verwendet.

Hier im Shop einkaufen ...
Frank Über Frank

Inhaber von Natural Naturfarben Shop
Herausgeber von "Natural-Farben Aktuell"
Frank auf Google+
Natural Naturfarben auf Google+

Kommentare

  1. Toller Bericht. So kann man sich direkt am Anfang überlegen, wie man alles am Besten gestalten kann.

    von carports.de

Ihre Meinung ist uns wichtig

*