Holzboden mit Naturöl: Grundregeln für das Trocknen

Wann ist ein Holzboden nach dem Ölen wieder trocken? Ab wann kann ein frisch geölter Parkettboden wieder belastet werden?

Für den richtigen und wirkungsvollen Schutz von Holzboden mit Naturöl gibt es ein paar wichtige Grundregeln für das Ölen zu beachten.

Nach dem Ölen mit Holzöl braucht die Oberfläche von dem Holzboden ausreichend Zeit zum trocknen. Welche wichtigen Grundsätze gelten für das Trocknen einer mit Naturöl behandelten Holzoberfläche? Wie lange soll man einen Holzboden nach dem Ölen trocknen lassen bevor er benutzt wird?

Antwort von Natural Naturfarben:
Um einen Holzboden, der mit Parkettöl, bzw. Holzöl behandelt wurde, ausreichend trocknen zu lassen, helfen folgende Hinweise:

Manuelles Abtrocknen von Naturöl-Überstand vom Holzboden:

Bei dem Ölen mit Parkettöl / Fußbodenöl – ein aushärtendes, luftoxidierendes Öl auf Naturölbasis – sättigt man die Holzfaser. Dies geschieht, indem in 30 – 40 Minutenabständen das Holzöl auf das Holz verteilt wird, bis das Holz kein Öl mehr in sich aufnimmt.

Der Überstand von dem Parkettöl muss abgenommen werden
Überstand von dem Parkettöl abnehmen
Danach den Holzboden wie folgt abtrocknen: Den Überstand (also alles was auf der Bodenoberfläche glänzt) mit gut saugenden Lappen abnehmen oder mit der Rundmaschine und weißem Pad abpolieren. Spätestens 40 Minuten nach dem letzten Auftrag darf kein überstehendes, glänzendes Öl mehr auf der Oberfläche bleiben. Ansonsten verharzt die Holzoberfläche und wird klebrig. So eine Verharzung wird nicht mehr trocken. Deshalb muss ein glänzender Überstand vermieden werden.
Sollte doch eine verharzte Überölung passiert sein, dann wird diese mit Orangenschalenöl entfernt. Es löst das klebrige Holzöl an und dieses kann dann mit einem groben Pad abgenommen werden.
Nähere Informationen wie man einen Überstand von Holzöl auf der Bodenoberfläche entfernen kann finden sich unter dem Hinweis: Zuviel geölt – klebrige Oberfläche.

Trocknen und Belastung vom Holzboden nach dem Ölen:

Nachdem der Öl-Überstand auf der Bodenoberfläche richtig vom Holzboden abgenommen wurde und nichts klebt, bleibt noch die Ungewissheit, wann der Boden womit wieder belastet werden kann. Hierfür gelten die folgenden Grundregeln:

Bedingt belastet werden kann ein geölter Holzboden schon wieder 24 Stunden nach dem Ölen. D. h. ein Einrichten ist möglich, die Oberfläche darf aber noch nicht mit Schuhwerk betreten werden. Wenn eine Belastung des Bodens mit Schuhen unbedingt erforderlich ist, sollte man ihn abdecken und über Nacht für die Luftoxidationstrocknung wieder aufdecken.

Für Schuhwerk wieder belastbar ist der Boden nach ca. 14 Tagen. Erst dann kann auch nebelfeucht gewischt werden. Innerhalb der 14 Tage darf es keine Belastung durch Nässe geben. Deshalb z.B. auch keine Fenster putzen, etc.

Gerbstoffreiche Hölzer wie Eiche sollten nach der Trocknungszeit von 14 Tagen mit dem Spezialreiniger (50ml auf 5 Liter Wasser) durchgewischt werden. Damit werden aufgeschwemmte Gerbstoffe entfernt.

Beitrag jetzt teilen:

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmung zur Datenspeicherung und -verarbeitung lt. DSGVO:
Das Kommentarformular speichert Ihren Name, Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt sowie eine anonymisierte IP-Adresse, um die Kommentare auf dieser Website verarbeiten zu können. Bitte entnehmen Sie weitere Infos unserer Datenschutzerklärung.

Naturfarben-News in Ihrem Posteingang

Erhalten Sie Aktions-Angebote, Veranstaltungstipps und Produktinfos zu Naturfarben in unserem E-Mail-Newsletter. – Kostenlos und Spam-frei!

Scroll to Top