Flecken auf Holz entfernen: Holzauffrischer

Wasserflecken, dunkle Flecken auf Holz wirksam entfernen
Flecken auf Holz entfernen
Holz erfreut durch seine natürliche Optik – es wirkt warm, hat eine lebendige individuelle Maserung und eine schmeichelnde Oberfläche. Die Offenporigkeit macht aber Holz anfällig für Flecken. Mit dem neuen Holzauffrischer – Antigrau von Natural kann man Flecken auf Holz entfernen. Es braucht kein Abschleifen mehr.
Holz mit Flecken und Grauschimmer
Flecken auf Holz und Vergrauung

Wasserflecken und Vergrauung der Holzfaser

Solche Flecken sind keine Verschmutzungen, die man mit einem normalen Reiniger entfernen könnte. Es sind Reaktionsflecken. Diese Holzflecken entstehen durch holzeigene Bestandteile. Gerbstoffe, Pigmente lösen sich aus den Zellen und werden durch das Wasser aufgeschwemmt. Stehende Nässe kann das Holz so auslaugen, dass es vergraut und sich rascher auch Schmutzpartikel einlagern. Es können auch Stockflecken durch Schimmelpilze entstehen. Solche Flecken sitzen nicht nur auf dem Holz – sie wirken tief in die Holzfaser hinein.

Eiche für Flecken besonders anfällig

Besonders bei Eiche kann es zu schlimmen Flecken kommen. Die holzeigenen Gerbstoffe reagieren mit Eisenoxid und färben das Holz schwarz. Ausscheidungen von Haustieren verfärben die Eiche dunkel. Wasser kann zu hellen oder dunklen Flecken führen – je nachdem wie tief es in das Holz einzieht.

Holzauffrischer Antigrau

Fleckentferner für Holz

Der Holzauffrischer-Antigrau – ein Fleckentferner für Holz wirkt durch eine besondere Abmischung von Fruchtsäuren und Seifen. Nach kurzer Einwirkzeit wird die Fleckbildung neutralisiert.

Vergrautes Holz auffrischen

Mit den Jahren kann sich auf dem Holz ein Grauschleier entwickeln. Stehende Nässe oder ein regelmäßiges feuchtes Reinigen auf ungeschützter Holzoberfläche kann zu so einer Vergrauung führen. Auch im Innenbereich sieht man oft solche grauen Flecken. Der Holzauffrischer Antigrau entfernt diese Flecken und gibt dem Holz seine ursprüngliche Farbe wieder zurück.

Holzauffrischer entfernt Stockflecken
Rechts: Stockflecken auf Olivenholz – links: mit Holzauffrischer behandelt. Ein Pflegeöl bringt dann die volle Holzfarbe zurück.

Selbst schwarze Schimmelflecken können dauerhaft entfernt werden.

Holz vor Flecken schützen

Nach der Fleckentfernung wird das Holz mit einem schützenden Öl aufgefrischt. Für stark beanspruchte Oberflächen verwendet man dafür das Finishöl (glänzend) oder das TEC-Oil 505 (matt). Das Allroundöl für den Alltag ist dagegen das Pflegewachsöl. Es kann jederzeit mit einem Lappen für die Nachpflege verwendet werden. Das Pflegewachsöl ist leicht eingestellt und zieht so tief ein. Dadurch kommt die Farbe des Holzes besonders gut zur Geltung. Die geringen Wachsanteile ermöglichen einen seidenmatten Glanz.

Holz auffrischen und Ölen - ohne Schleifen
Links: Das Holz im verwitterten und schmutzigen Zustand – Mitte: Mit Holzauffrischer behandelt – Rechts: mit Öl nachgepflegt.

Wo sind die Grenzen von dem Holzauffrischer antigrau? – Braun verfärbtes Nadelholz durch ständig einziehende Nässe lässt sich damit nicht sanieren. Hier handelt es sich nicht um Gerbstoffe, wie bei der Eiche.

Werner zeigt wie man verwittertes Holz auffrischen kann:

Beitrag jetzt teilen:

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

23 Kommentare zu „Flecken auf Holz entfernen: Holzauffrischer“

  1. Ich möchte Ihnen mitteilen, wie zufrieden wir mit dem Holzauffrischer sind. Seit Jahren schauen wir uns die schwarzen Flecken auf unserem Eichenparkett an, die nach den „Seen“ unseres Hundes zurückgeblieben sind.
    Ich habe Ihr Produkt nun nach Anleitung benutzt und kann Ihnen mitteilen, dass die Flecken bis zu 90 – 100 % verschwunden sind. Wir freuen uns sehr darüber, schade, dass wir nicht schon vor Jahren auf Ihr Produkt aufmerksam geworden sind.
    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Claudia S.

        1. Frank

          Leider haben wir noch keine Tests mit Katzen durchführen könnnen. Da viele Kompenenten bei eine Fleckbildung zusammen spielen, hilft immer nur ein vorsichtiges Vorangehen: Möglichst nur auf dem Fleck auftragen, kurz einwirken lassen und mit Wasser neutralisieren. Erst nach drei bis vier Stunden einen weiteren Auftrag vornehmen und ggf. länger einwirken lassen.
          Der Holzauffrischer hellt das Holz auf. Ohne Neutralisierung mit Wasser gibt es spätestens nach 24 Stunden keine Veränderung mehr. Punktuell auftragen geht recht gut mit Wattestäbchen.
          Wenn möglich erst eine kleine Testfläche bearbeiten. Wenn sich der Erfolg eingestellt hat, dann den ganzen Flecken angehen.

          Wir freuen uns über Rückmeldungen (mit Bildern), wo der Holzauffrischer sinnvoll eingesetzt werden konnte.

    1. Wir haben uns ein Blockhaus aus Kiefer gebaut.
      Leider haben sich bei den Bauarbeiten einige kleine Schmutzstellen auf der Wandinnenseite eingeschlichen.

      Kann ich den Holzauffrischer Antigrau auch zum Fleckentfernen auf meinem Kiefernholz verwenden?

      Danke schon mal für die Antwort

      lg Manuel

      1. Frank

        Der Holzauffrischer Antigrau ist hauptsächlich ein Reiniger bei bei Reaktionsflecken im Holz. Wenn also holzeigene Tannine mit der eindringenden Flüssigkeit reagieren. Solche Flecken entstehen typischer Weise bei gerbstoffreichen Hölzern, wie z.B. Eiche oder Lärche.
        Die Reinigungskraft von dem Holzauffrischer bewältigt aber auch andere Arten von Flecken. Bei jeder Fleckentfernung sollte man behutsam vorgehen.
        Entweder den Flecken auf einem Musterholz reproduzieren und dann die Behandlung ausprobieren. Wenn die Verschmutzung nicht bekannt ist, dann an einer unscheinbaren Stelle den Reinigungsversuch starten. Evlt. erst punktuell mit Wattestäbchen testen. Man kann auch flächig mit einer geringen Dosierung oder sehr kurzen Einwirkzeit arbeiten (rasch mit Wasser neutralisieren). Lieber ein zwei Behandlungen mehr, als einmal zuviel anwenden. Grundsätzlich kann der Reiniger das Holz aufhellen, bzw. die Patina deutlich wegnehmen.

  2. Ich habe es an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobiert, leider hat sich kein Erfolg eingestellt. Liegt es vielleicht daran, dass der Holzauffrischer auf der zu behandelnden Fläche „stehen“ sollte? Bin für jeden tip dankbar.
    Mike

    1. Frank

      Der Holzauffrischer-Antigrau hilft gegen die Reaktion mit den holzeigenen Gerbstoffen. Natürlich muss der Auffrischer kapillar dort hinkommen, wo die Farbveränderung im Holz ist. Wenn das Mittel nur auf der Oberfläche sitzt und nicht in die Holzfaser einziehen kann, dann ist die Wirkung nicht gegeben. Bei Dir ist das Holz erst frisch mit Hartöl eingelassen worden. Deshalb perlt der der Auffrischer weg. So würde ich zuerst versuchen, den Holzauffrischer mit einem rauen Pad (grünes – oder grüne Rückseite von dem Pflegeschwamm) auf den Stellen einzureiben. Könnte gut sein, dass so die „Ölbarriere“ überwunden wird.
      Wenn nicht, dann mit dem Intensivreiniger (1:2 mit Wasser vermischt) die Holzoberfläche abschrubben. Dadurch wird das Holz entölt und der Holzauffrischer kann nach der Trocknung wirksamer aufgebracht werden.

  3. Funktioniert der Holzauffrischer auch auf versiegeltem Eichenparkett? Und wenn ja, muss man den Lack vorher abschleifen? Wir haben leider von unserem Christbaum üble Stockflecken und schwarz verfärbte Fugen. Danke und schöne Grüße!!

    1. Frank

      Das sollte funktionieren. Ich würde auch zuerst nicht den Lack beabeiten, sondern auf die kapillarktive Eigenschaft der Holzfaser vertrauen. Dort wo das Wasser die Reaktionen ausgelöst hat sollte auch der Holzauffrischer hinkommen. Wenn nicht, kann immer noch geschliffen werden.

      1. Frank

        Der Holzauffrischer ist hauptsächlich eine Hilfe gegen Flecken, die durch die Reaktion mit den Gerbstoffen im Holz entstanden sind (Besonders bei Eiche,Lärche oder Esche). Wasserflecken gehören da nur zum Teil dazu. Wasser zieht kapillaraktiv in die Faser ein und nimmt dort freie, holzeigene Pigmente und Schmutzpartikel mit. Dort, wo die kapillare Aufnahme endet, bleiben auch diese Parktikel stehen und bilden dann den Fleck. Je nach Flüssigkeit können aber auch die Gerbstoffe des Holzes (Lignin, etc.) reagieren. Urin, Eisenoxide, Säuren, Laugen, etc. werden je nach Holzart unterschiedliche Flecken erzeugen.
        So kann es sein, dass der Holzauffrischer den Fleck völlig auflöst, nur zum Teil oder gar nicht. Dies kommt auf die Art der Verschmutzung an. Optimal funktioniert der Holzauffrischer bei den dunklen Flecken, die durch Reaktion mit Eisenoxiden entstanden sind. Aber auch normale Wasserflecken kann der Holzauffrischer durch die Abmischung von Fruchtsäure und Tenside bewältigen.

        Hier hilft nur ein Versuch. Wenn möglich, den Fleck auf einem Musterstück noch mal provozieren und erst dort die Sanierung ausprobieren. Oder direkt am Flecken sich vorsichtig in der Intensität der Behandlung steigern. Wattestäbchen, Verdünnen mit Wasser, nur kurze Einwirkungszeit, etc. – so kann man erst an Kleinstflächen testen, ob es im Großen funktioniert oder nicht.

    1. Frank

      Der Holzauffrischer Antigrau hat seine Stärke besonders bei den gerbstoffhaltigen Hölzern – z.B. Eiche, Kastanie oder Lärche. Bei den anderen Hölzern wirkt er besonders gut bei Vergrauungen. Aufgrund der Fruchtsäuren und Tenside ist er aber auch auf Fichte gegen Wassserflecken geeignet. Wenn Verschmutzungen oder holzeigene Farbstoffe in der Holzfaser durch Nässe verlagert werden, dann wird eine Reinigung schwierig. Hier kann es durchaus sein, dass der Holzauffrischer nur begrenzt weiterhelfen kann.

  4. Ich habe eine Pflanze mit einem metallenen Übertopf, der leider nicht dicht war, auf den Esszimmertisch, geöltes Holz, gestellt. Es gab einen schwarzen Ring. Wie behandle ich den? Für Ihre Antwort bin ich sehr dankbar.

    1. Frank

      Diese Flecken durch Metalloxide werden durch den Holzauffrischer Antigrau sehr gut entfernt. Den Holzauffrischer auf den Flecken einwirken lassen. Dabei würde ich vorsichtig vorgehen und zuerst nach nur kurzer Einwirkzeit mit einem nassen Lappen abwischen. Sollte noch eine Verfärbung vorhanden sein, dann am Folgetag etwas länger einwirken lassen. So wird vermieden, dass das umliegende Holz sich evtl. zu sehr durch den Holzauffrischer aufhellt.
      Wenn der Fleck entfernt und das Holz trocken ist, mit Pflegewachsöl nachpflegen. Das Pflegewachsöl „feuert“ das ausgelaugte Holz wieder an – vertieft also die Holzfarbe.

  5. Ich habe bei meiner mit Leinöl geölten Buchen Küchenarbeitsplatte, folgende Flecken die ich gerne entfernen möchte.

    1. Schwarze Flecken vom Kaffee
    2. Schimmel im Bereich der Abwasch

    Haben Sie ein Produkt das für die beiden Flecken wirksam ist um sie zu entfernen?

    1. Frank

      Mit dem Holzauffrischer Antigrau werden Sie auf alle Fälle ein besseres Ergebnis erzielen. Es kann jedoch sein, dass die Verfärbungen schon zu tief eingezogen sind (Eigenart der Buche). Je tiefer der Holzauffrischer wirken soll, umso mehr wird auch das Holz an dieser Stelle aufgehellt und kann sich dadurch zu der Restfläche abgrenzen.
      Die Buche braucht bei Ihrem Arbeitsbereich eine regelmäßige Nachpflege mit Öl.

  6. Hallo,
    ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich total begeistert bin von Ihrem Produkt Holzauffrischer Anti- Grau.
    Wir hatten alles probiert um einen dunklen Fleck von unserem Hund wegzubekommen und es half alles nichts. Bis wir Ihr Super Produkt probiert haben und der Fleck war sofort weg – genial.
    Wir werden Sie weiter empfehlen.
    Liebe Grüße
    Monika B-H.

  7. Wir haben ein Vordach im Garten. Die Unterseite ist aus Unbehandeltem Holz und inzwischen grau und fleckig. Hilft auch hier ihr Holzaufhellen?

    1. Frank

      Leichte Vergrauungen kann der Holzauffrischer Antigrau sehr gut entfernen. Insofern würde ich es an einer Stelle ausprobieren. Insgsamt wird das Holz auf alle Fälle aufgehellt. Nach der Behandlung würde ich mit der Holzlasur (Farbe nach Wahl) dem Holz einen ausreichenden Schutz geben.

  8. Ich habe einen weißen Holztisch.
    Schwarze Platzsets haben ihn mit hässlichen dunklen Flecken verfärbt, die in das Holz eingedrungen sind. Kann auch hier der Aufheller helfen? Oder was kann ich tun??
    Vielen Dank!

    1. Frank

      Solche Verfärbungen durch ausgewaschene Farbpigmente sind nur schwer zu entfernen, wenn sie mal tief in das Holz eingezogen sind. Hier hilft nur ein vorsichtiger Versuch. Wobei der Entgrauer nicht der universale „Fleckweg“ ist. Verfärbungen durch Farben sind bei Holz leider oft nicht mehr zu reparieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmung zur Datenspeicherung und -verarbeitung lt. DSGVO:
Das Kommentarformular speichert Ihren Name, Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt sowie eine anonymisierte IP-Adresse, um die Kommentare auf dieser Website verarbeiten zu können. Bitte entnehmen Sie weitere Infos unserer Datenschutzerklärung.

Naturfarben-News in Ihrem Posteingang

Erhalten Sie Aktions-Angebote, Veranstaltungstipps und Produktinfos zu Naturfarben in unserem E-Mail-Newsletter. – Kostenlos und Spam-frei!

Scroll to Top