Unterschied Holzlasur und Bienenwachsbalsam

Holhaus innen streichen - mit Holzlasur oder BienenwachsbalsamFrage an Natural Naturfarben:
Wir überlegen derzeit ein Tirolia-Holzhaus von 1999 zu kaufen und wollen die Holzwände innen teilweise aufhellen bzw. weiss gestalten. Da uns wichtig ist, keine unnötige Chemie einzubringen und die diffusionsoffene Bauweise nicht mit Lacken zu zerstören bin ich im Internet auf Ihre Produkte gestoßen. In einem Forum war die Rede von möglichen Proben von Natural Naturfarben.
Aus meiner Sicht kommen für die unbehandelten Innenwände zwei Produkte in Frage: Bienenwachsbalsam Aqua oder die Natural Holzlasur. Spricht aus Ihrer Sicht etwas dagegen? Gibt es ein Argument gegen das Selbstauftragen durch uns als Laien? Welches ist der besser geeignete Anstrich?

Antwort von Natural:
Über die bisher erfolgte Behandlung der Holzwände ist leider nichts bekannt. Grundsätzlich benötigen die Naturfarben von Natural einen offenporigen Untergrund. So wird unterstellt, dass dies bei dem Tirolia-Holzhaus der Fall ist.

Der Unterschied zwischen dem Bienenwachsbalsam und der Holzlasur von Natural Naturfarben ist Wasser und Öl.

Bienenwachsbalsam von Natural Naturfarben Bienenwachsbalsam Aqua

Der Bienenwachsbalsam ist auf Wasserbasis. Dadurch wird das Holz nicht angefeuert. Die Wischbeständigkeit entspricht der einer guten Wandfarbe. Sollte dies nicht ausreichen, kann man das Finish-Öl als dünnen Schutzfilm aufziehen. Den Bienenwachsbalsam gibt es in 16 Naturfarben – darunter auch Zartweiß und das deckendere Altweiß.

Holzlasur von Natural NaturfarbenHolzlasur

Die Holzlasur von Natural ist auf Ölbasis. Diese Naturöle verstärken die Eigenfarbe des Holzes – „Anfeuern“ oder „Nasseffekt“ wird das auch genannt. Das Holz wird also durch das Naturöl dunkler. Somit braucht es mehr weißes Pigment bei der Holzlasur als bei dem Bienenwachsbalsam, um die gleiche Aufhellung zu erreichen. Die Holzlasur bietet durch die einziehenden Naturöle und den Naturharzen einen besseren Oberflächenschutz. Die Holzlasur gibt es in 20 verschiedenen Farben. Für das Aufhellen ist die Farbe „Alpin“ die richtige Wahl.

Gegen das Selbstauftragen der Naturfarben spricht nichts. Das sind Arbeiten, die mit Sicherheit auch von einem Laien bewältigt werden können. Wichtig sind die Verarbeitungshinweise – eine Hotline für Rückfragen steht zur Verfügung.

Wenn möglich, sollt man erst einmal auf Reststücke oder an sehr verborgenen Stellen eine Musterfläche mit der Holzlasur oder dem Bienewachsbalsam anlegen. Eingezogenes Naturöl lässt sich nur schwer wieder entfernen.

Holzlasur richtig streichen: Hier im Video wird es erklärt:

Beitrag jetzt teilen:

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmung zur Datenspeicherung und -verarbeitung lt. DSGVO:
Das Kommentarformular speichert Ihren Name, Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt sowie eine anonymisierte IP-Adresse, um die Kommentare auf dieser Website verarbeiten zu können. Bitte entnehmen Sie weitere Infos unserer Datenschutzerklärung.

Naturfarben-News in Ihrem Posteingang

Erhalten Sie Aktions-Angebote, Veranstaltungstipps und Produktinfos zu Naturfarben in unserem E-Mail-Newsletter. – Kostenlos und Spam-frei!

Scroll to Top