Schutz und Pflege mit der Natur — Info-Blog zum Thema Naturfarben

Fachwerk vor Bewitterung schützen

Frage an Natural Naturfarben:

… ich lasse mir gerade ein Holz-Fachwerk bauen. Der Zimmermann verwendet technisch getrocknetes Holz. Dieses möchte ich mit einer geeigneten Lasur oder Kombination vor Schäden und – so gut es geht – gegen Verfärbung schützen. Vor allem soll es nicht ausgrauen. Welche Produkte können Sie mir empfehlen? Alle wieviel Jahre sollte ich womit und wieviele Schichten nachstreichen?

Eine besondere Problematik besteht zusätzlich: Der Winterdienst fährt manchmal wie doof die Straße entlang, so dass meist bereits mit Salzlauge versetzter Schnee an mein Bauwerk geworfen werden kann. Später möchte ich mindestens diese Wandseite daher auch verschiefern. Aber an die Unterseite der Überdachung wird das Zeug auch spritzen. Hilft eine Lasur gegen Verfärbungen oder sollte ich mir einen anderen, z.B. konstruktiven Schutz überlegen?

Unsere Antwort:

Ich vermute mal, dass Sie Fichte für das Holz-Fachwerk nehmen. Sollte es Eiche oder ein anderes Holz sein, dann lassen Sie mich dies bitte noch einmal wissen.

Bei Fichte und den extremen Bedingungen würde ich zuerst mit Schele-Imprägnierung vorbehandeln. Diese dient als Schutz vor Bläuepilz. Dabei handelt es sich um eine Naturöl-Imprägnierung mit einem Biozid. Leider geht das nicht anders gegen den Pilz.

Anschließend erfolgt der Anstrich mit der Natural-Holzlasur.

Es gibt 20 verschiedene Farben, die Sie aus der Farbkarte entnehmen können:

Farbkarte Natural Holzlasur

Farbkarte Natural Holzlasur

Der Anstrich erfolgt zuerst zwei Mal mit der Holzlasur von Natural Naturfarben.

Bei dem dritten Anstrich würde ich dann noch zu 40% Wetterschutz beigeben:

Der Wetterschutz von Natural bietet eine bessere Oberfläche gegen die Bewitterung und die Nachpflege muss nicht so schnell erfolgen.

Sicherlich könnte man auch einen konstruktiven Schutz anstreben – Ihre Überlegung mit dem Schiefer geht ja dahin. Evtl. kann man auch sogenannte „Opferbretter“ auf das Fachwerk aufbringen, die dann nach Bedarf ausgetauscht werden.

Diese Maßnahme kann man aber auch ausführen, wenn es offensichtlich ist, dass das originale Fachwerk den Schutz braucht.

Ein Nachstreichen sehe ich nach ca. drei Jahren auf der Wetterseite und nach vier – fünf Jahren auf der abgewandten Wetterseite für nötig. Die Zyklen werden bei jedem Anstrich länger – entscheidend ist jedoch auch für welche Farbe Sie sich entscheiden.

Hier im Shop einkaufen ...
Frank Über Frank

Inhaber von Natural Naturfarben Shop
Herausgeber von "Natural-Farben Aktuell"
Frank auf Google+
Natural Naturfarben auf Google+

Ihre Meinung ist uns wichtig

*