Holz richtig schleifen – Grundregeln

Bevor Naturfarben von Natural auf eine Holzoberfläche aufgebracht werden, wird das Holz geschliffen. Im Außenbereich wird manchmal auch sägeraues, geriffeltes oder gehobeltes Holz ohne weitere Behandlung mit Naturfarben gestrichen. Im Innenbereich auf Holzböden oder bei Möbel muss man das Holz ordentlich schleifen.

Bei der Behandlung mit den Hartölen von Natural Naturfarben wird meistens der Endschliff bereits vor dem ersten Auftrag angestrebt. Also erst Schleifen und dann Ölen. Mindestens folgende Endkörnungen werden empfohlen:

Nadelholz (Fichte, Kiefer, Lärche, Douglasie) – 180er Korn

Laubholz (Eiche, Esche, Buche, Ahorn, etc.) – 240er Korn

Bei Möbeloberflächen kann noch eine Stufe feiner gearbeitet werden. Es macht jedoch nicht viel Sinn, Nadelholz über 240er Körnung zu schleifen. Dann würde die Oberfläche durch das Eigenharz nur versintern. Bei Laubholz ist ein Schleifen mit 320er Körnung eine sehr feine Oberfläche, die man kaum mehr steigern kann.

Kiefer Furnier wurde durchgeschliffen
Hier ein Tisch mit Kiefer Furnier, das durchgeschliffen wurde.
Aber Vorsicht! – Schleifen geht nur bei Vollholz. Bei furnierten Möbeln ist äußerste Vorsicht angesagt.
Dicke Sägefurniere lassen sich sicherlich wie Vollholz bearbeiten. Aber die meisten furnierten Möbel haben nur hauchdünne Holzschichten auf der Möbelbauplatte kleben. Hier besteht die Gefahr, dass das Furnier durchgeschliffen wird.

Nun gibt es eine Fülle von Geräten und Möglichkeiten, das Holz zu schleifen. Natural Naturfarben möchte an dieser Stelle an die sehr informativen Ausführungen von Heiko Rech verweisen:

Schleifen von Holz

Besonders die Hinweise über die richtigen Abstufungen bei der Körnung sind für das Abschleifen von Holz wichtig. Das Hartöl verstärkt durch die sogenannte „Anfeuerung“ die Maserung des Holzes. So verstärkt das Hartöl aber auch jede Riefe, wenn das Abschleifen zu unregelmäßig vorgenommen worden ist.

Es gibt auch die Möglichkeit, das Parkettöl, Möbelöl oder Pflegewachsöl als Finish nass ein zu schleifen. Bevor dies am Möbel geschieht sollte es aber auf einem Musterstück erprobt werden. Bei grobporigen Hölzern wie Esche, Eiche oder Nuss könnte es zu ungleichen Ablagerungen in den Poren kommen.

Nähere Informationen über das Ölen mit Natural Naturfarben gibt es unter:

Anleitung für das Ölen von Holz

Beitrag jetzt teilen:

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

1 Kommentar zu „Holz richtig schleifen – Grundregeln“

  1. Vielen Herzlichen Dank für Ihren Artikel und insbesondere die Empfehlung zu Heiko, es hat mir echt weitergeholfen! Ich habe vor Laub Holz Möbelstücke abschleifen und habe dazu die nötige Körnung und Schleifer gesucht und was ich beim Ölen beachten muss! Ihr Artikel ist sehr kurz aber hat mir extrem weitergeholfen vielen dank dafür nochmal, da haben Sie einen Holz Schleif Ratgeber der in einigen Sätzen mir alles erklärt hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmung zur Datenspeicherung und -verarbeitung lt. DSGVO:
Das Kommentarformular speichert Ihren Name, Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt sowie eine anonymisierte IP-Adresse, um die Kommentare auf dieser Website verarbeiten zu können. Bitte entnehmen Sie weitere Infos unserer Datenschutzerklärung.

Naturfarben-News in Ihrem Posteingang

Erhalten Sie Aktions-Angebote, Veranstaltungstipps und Produktinfos zu Naturfarben in unserem E-Mail-Newsletter. – Kostenlos und Spam-frei!

Scroll to Top