Außenfassade Lärche fleckig

Bereits nach kurzer Zeit sieht eine Holzverschalung aus Lärche ungleichmäßig, ja fleckig aus.

Behandlung von Lärchenholz
Lärche ist sehr harzhaltig und wenn eine Verschalung gehobelt oder geschliffen ist, dann lässt diese Bearbeitung bereits die Oberfläche durch den natürlichen Harzgehalt verkleben. An diesen Stellen kann bei der Erstbehandlung nicht viel Holzlasur eindringen.

Nach einem Jahr ist bei Lärche ein Nachstreichen notwendig. Durch die Bewitterung und den Luftfeuchtewechsel reisst die durch die eigenen Harze verklebte Oberfläche auf. Bei starker Sonneneinstrahlung kann das natürliche Harz auch ausgetreten sein. Das lässt sich mit Alkohol entfernen. Dann noch einmal die gleiche Lasur aufbringen.

Naturölharzlasur hat den Vorteil, dass ein Nachstreichen ohne Vorschliff möglich ist. Die Beschichtung blättert nie ab – sie wittert ab. Der Zyklus des nötigen Nachbehandeln verlängert sich immer mehr.

Beitrag jetzt teilen:

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

1 Kommentar zu „Außenfassade Lärche fleckig“

  1. Pingback: Rhombusleisten aus Lärche streichen — Natural-Farben.de Aktuell

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmung zur Datenspeicherung und -verarbeitung lt. DSGVO:
Das Kommentarformular speichert Ihren Name, Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt sowie eine anonymisierte IP-Adresse, um die Kommentare auf dieser Website verarbeiten zu können. Bitte entnehmen Sie weitere Infos unserer Datenschutzerklärung.

Naturfarben-News in Ihrem Posteingang

Erhalten Sie Aktions-Angebote, Veranstaltungstipps und Produktinfos zu Naturfarben in unserem E-Mail-Newsletter. – Kostenlos und Spam-frei!

Scroll to Top