Schutz und Pflege mit der Natur — Info-Blog zum Thema Naturfarben

Eiche ölen mit Holzöl

Eiche ölen mit Holzöl
Eiche sieht roh geschliffen recht hell und farblich gleichmäßig aus. Sobald die Eiche aber geölt wird, verändert sich das Bild: Ein Holzöl verstärkt die Holzfarbe – man spricht von Anfeuerung.

Holzöl feuert das Holz an - es wird kräftiger in seiner Farbe

Holzöl feuert das Holz an

Eiche verändert sich durch das Ölen

Jedes Holzöl verändert die Farbe der Eiche ein wenig anders. Deshalb legt ein Tischler erst einen Test mit den Ölen an. Auf Musterstücken werden die verschiedenen Hartöle aufgetragen und genau festgehalten, welches Holzöl die Eiche wie farblich verändert. Durch die Arbeit an den Musterstücken bekommt der Verarbeiter gleichzeitig Erfahrung, wie viel die Eiche von dem Holzöl in sich aufnehmen kann.

Verschiedene Holzöle im Test

Verschieden Holzöle werden auf Eiche getestet

Holzöle auf Eiche im Test


Patrick hat in seinem Holzwerker-Blog die Holzöle für Möbel von Natural Naturfarben auf Eiche getestet:
Das Möbel-Hartöl mit UV-Blocker, das H2-Möbelöl und das Möbel-Hartöl farblos. Die Ergebnisse fallen recht unterschiedlich aus:

eiche mit farblosen Holzoel

Holzoel farblos

Farblos auf Eiche
Das Möbel-Hartöl ist ein recht dünn eingestelltes Holzöl und zieht tief in die Eiche ein. Dadurch werden die Holzfasern an der Oberfläche leicht transparent und die Holzfarbe verstärkt sich. Das Holz wirkt dunkler. Die Holzfaser quillt durch das Öl kaum auf.
Es braucht wegen der Ölbehandlung keinen weiteren Feinschliff.

Holzoel - hier das Möbel Hartöl mit Weißpigment

Holzoel Weisspigment

Mit Weißpigment auf Eiche
Das Möbel-Hartöl mit Weißpigment (=“UV-Blocker“) hat die gleichen Eigenschaften wie das farblose. Das Holz quillt kaum auf und das Öl zieht tief in die Holzfaser ein.
Die Weißpigmente setzen sich in den Poren des Holzes und in den Spitzen der Holzfaser ab.
Dadurch wirkt das Holz heller. Es wird mit den Jahren kaum nachdunkeln.

wasserhaltiges Holzoel mit Weißpigment

H2-Holzoel mit Weisspigment

H2-Möbelöl mit Weißpigment auf Eiche
Das H2-Möbelöl mit Weißpigment ist ein Holzöl, das Wasser als Verdünner hat – also VOC-frei ist. Wasser lässt die Holzfaser etwas quellen und sperrt diese leicht ab. Dadurch zieht das H2-Möbelöl nicht so tief ein wie das normale Möbel-Hartöl. Die Anfeuerung fällt geringer aus und das Weißpigment hellt die Eiche etwas mehr auf. Wegen der Quellung braucht es dann einen Zwischenschliff vor dem nächsten Ölen.

Fazit

Jedes Holzöl verändert die Eiche ein wenig anders. Durch Teststücke kann man heraus finden, wie man mit den unterschiedlichen Ölen am besten umgeht und wie die Öle die Eiche farblich verändern.

Folgende Holzöle werden bei Natural mit und ohne Weißpigment (= „UV-Blocker“ angeboten):
Parkettöl – Fußbodenöl: Sehr widerstandsfähig – seit Jahren auch als Arbeitsplattenöl im Einsatz
Möbel-Hartöl: etwas dünner eingestellt – das älteste Holzöl von Natural Naturfarben
H2-Möbelöl: Wasserverdünnbar, cobaltfrei, VOC-frei – das neuste Holzöl von Natural Naturfarben
Pflegewachsöl: Für die Nachpflege von geölten Oberflächen
Heißöl – das dickste Holzöl – kann nur durch Hitzeeinwirkung gut in das Holz einziehen

Der Holzwerker-Blog von Patrick

Hier geht es zu Patrick Holzwerker

Hier im Shop einkaufen ...
Frank Über Frank

Inhaber von Natural-Farben.de
Herausgeber von „Natural-Farben.de Aktuell“
Frank auf Google+
Natural Naturfarben auf Google+

Kommentare

  1. hallöchen

    kann man die eiche im vorfeld noch ein wenig dunkler bekommen durch eine geeignete beize? wie verhält sich das mit der beize und lebensmitteln? ist das bedenklich?

    grüße

  2. Wenn Eiche im Vorfeld dunkler werden soll, dann kann man diese im rohen Zustand räuchern oder mit einer Ölbeize behandeln. Für die Ölbeize verwenden wir das Pigmentöl von Natural Naturfarben – ein Colouröl, das ein recht kräftiges Farbkonzentrat ist. Die Farbe“antik“ oder „Räuchereiche“ würde die Eiche schon recht dunkel färben. Dieses Pigmentöl lässt sich auch mit dem farblosen Möbel-Hartöl oder Parkettöl-Fußbodenöl mischen. Grundsätzlich sollte aber ein pigmentiertes Öl immer auf das rohe Holz aufgebracht werden, damit sich die Pigmente optimal mit dem Holz verbinden können.

  3. Angela R. meint:

    Ich habe mir vor einigen Jahren Eichenmöbel aus dem Dänischen Bettenlager gekauft. Durch Kaminluft usw. wurde ein Holzöl notwendig. Ich holte mir das Öl direkt aus dem Bettenlager und wendete es an.
    Zuerst sah es schick aus, jetzt nach einigen Tagen wird das Holz gelb. Es sieht schlimm aus, zumal ich einen dunkelbraunen Fußboden Laminat Parador, Weinfassoptik, dunkelbraun-braun im Wohnzimmer und in der angrenzenden offenen Diele weiße Fliesen habe.
    Jetzt habe ich in verschiedenen Artikeln gelesen, dass man meine Möbel abschleifen sollte und mit einer weißen Beize behandeln kann, um den Gelbstich weg zu bekommen.

    Was können Sie empfehlen… so geht es jedenfalls gar nicht! Haben Sie einen Tipp, das in den Griff zu bekommen?

  4. Ich würde die Oberfläche von dem stabverleimten Eicheholz mit 120er, 180er und 240er Korn schleifen.
    Danach wird das H2-Möbelöl mit Weißpigment (gut aufrühren) mit Pinsel aufgetragen, nach ca. 30 Minuten noch einmal auftragen und nach weiteren 30 Minuten allen Überstand mit gut saugenden Lappen abwischen.
    Es darf kein Öl auf der Oberfläche verbleiben. Es zählt nur der Schutz im Holz – nicht auf dem Holz.

    Nach 24 Stunden erfolgt ein Zwischenschliff mit 320er Korn. Die Fläche danach gut absaugen und mit einem weißen Pad auf der Exzentermaschine oder mit ein paar Tropfen auf einem Lappen noch einmal H2-Möbelöl mit Weißpigment aufpolieren.

    Das Holz sollte dann weitgehend so neutral aussehen, wie im frisch geschliffenen Zustand.

  5. Hallo, tolle Seite, und echt informativ… ich habe ein etwas größeres Projekt mit meinem Eiche Tisch massiv (2,8 m x 0,6 bis 0,7 m x 0,08m) mit Baumrinde, bzw Baumkante, den Treppenstufen, und einem kleineren Tisch in 0,75m x 1,5m x 0,04m. Die Hölzer sind alle aus massiver Eiche und ich wollte die Farbe des Holzes nicht verändert haben… nun habe ich auf der Seite gelesen, dass es da ein Hartöl mit Weisspigmenten gibt, jedoch finde ich den Artikel nicht. können Sie mir bitte den Artikel mit Weisspigmenten zeigen bzw. verkaufen?.

    Wie oft muss ich die Tischplatten, (wie viel lagig) , und wie oft muss ich die Treppenstufen Ölen?.
    Kaya

  6. Bei dem H2-Möbel-Öl oder dem Möbel-Hartöl findet man die Variante mit Weißpigment bei dem einzelnen Artikel. Einfach z.B. die 0,75 Liter-Dose anklicken und dann im Pull-down-Menü dei Eigenschaft „farblos“ auf „Mit Weißpigment = „UV-Blocker“ wechseln.

    Die Öle werden nicht als „Lagen“ verarbeitet. Das Holz wird mit dem Öl gesättigt. Hier eine Anleitung für das Ölen: Grundregeln für das Ölen

  7. Hallo, ist es möglich ein im letzten Jahr mit Hartöl geöltes Regal aus Sheeshamholz durch eine erneute Behandlung durch Hartöl mit Weißpigmenten wieder so aufzuhellen, dass die starke Anfeuerungswirkung (gegenüber Sheesham unbehandelt) abgeschwächt wird?

  8. Sheeshamholz ist recht dicht und so verzahnen sich Farbpigmente nicht so gut mit dem Holz. Deshalb braucht es die rohe Holzoberfläche, wenn man mit dem Weißpigment etwas gegen die Anfeuerung erreichen will.
    Wenn das Sheeshamholz bereits geölt ist, dann liegen die Weißpigmente nur auf der Oberfläche und würden rasch wieder abgearbeitet werden. Das normale Möbel-Hartöl mit Weißpigment (= UV-Blocker) würde für eine Aufhellung auch zu wenig an Weißpigmenten haben.

    Wenn es also aufgehellt werden soll, dann würde ich mit dem Intensivreiniger die Oberfläche abschrubben (1:2 mit Wasser verdünnt), mit Wasser neutralisieren, trocknen lassen und dann das Pigmentöl Kalkweiß auftragen. Nach ca. 20 Minuten den Überstand abwischen und nach 48 Stunden mit dem TEC-Oil (= matte Optik) einen Schutzfilm aufpolieren.

  9. Ich habe einen Massivholztisch Eiche bianco geölt, hätte diesen aber nun doch lieber in einem dunkleren Ton (Natur geölt o.ä.), wie kann ich das am Besten machen? Abschleifen und ölen? Beizen?

  10. Wenn der Tisch massiv ist (also kein Furnier), dann kann man die Oberfläche 1:2 mit Intensivreiniger/Wasser abschrubben, mit Wasser nachwischen (neutralisieren) und trocknen lassen. Danach mit Schleifvlies die Obefläche glätten und anschließend mit Pflegewachsöl farblos nachpflegen. Das Pflegewachsöl wird den Tisch dann stärker anfeuern und dadurch wird die Farbe dunkler werden. Allerdings würde ich das unbedingt auf der Rückseite des Tisches erst einmal probieren.
    Alternativ kann man natürlich auch abschleifen. hier würde ich mit 120er/180er und 220er Korn arbeiten.

  11. Anke meint:

    Wir haben hinter unserem Waschbecken im Bad eine Wand aus rohen Eichenbrettern montiert. Diese Bretter wurden vom Herstellers extra rau und grob bearbeitet, damit es einen used look bekommt. Das Holz sollte auch moglichst seine ursprünglichein Farbe behalten. Weiß pigmentiertes Öl scheint nicht zu gehen weil sich die Pigmente technisch dann ungleichmäßig absetzten, oder?
    Womit konnten wir behandeln?

  12. Tatsächlich werden sich die Weißpigmente in den Riefen des rauen Holzes verstärkt absetzen. Hier würde es sich lohnen, dass man ein Reststück zum probieren hat. Für einen „Used-Look“ kann das durchaus passen. Ohne Weißpigmente kann man der Anfeuerrung durch das Öl nicht entgegenwirken.

  13. Ich habe gestern einen Tisch aus unbehandelter Massivholzeiche mit farblosen Arbeitsplattenöl behandelt. Leider ist er sehr dunkel geworden und hat zudem einen furchtbar biederen Gelbstich bekommen. Bekomm ich den irgendwie wieder heller, z. B. mit diesem Öl mit Weisspigmenten? So wie im Tipp vom 14.09.2015 beschrieben?? Kann man den Tisch gleich wieder behandeln? Und kann man das Öl für einen Tisch verwenden, mit dem später auch kleine Kinder in Berührung kommen? Vielen herzlichen Dank vorab für die Hilfe!!!!!

  14. Wenn das Arbeitsplattenöl ein Naturöl ohne Alkydharze ist, dann lässt es sich recht gut mit dem Intensivreiniger auswaschen.
    1:2 Mit Wasser vermischt wird die Oberfläche mit einem groben Pad (z.B. grüne Seite von dem Pfegeschwamm) abgeschrubbt. Mit klarem Wasser nachwischen und trocknen lassen. Evtl. wird mit einem Schleifvlies die Oberfläche geglättet und dann mit dem Pigmentöl Kalkweiß behandelt. Als Finish würde ich hauchdünn das TEC-Oil auftragen.
    Kinder können Oberflächen die mit Natural-Ölen behandelt wurden berühren. Natürlich sollten die Öle vorher ausgehärtet sein.

  15. Michael B. meint:

    Guten Tag, ich möchte gerne meinen neuen bzw. 6 Wochen alten Massivholzesstisch in der Farbe Eiche Bianco geölt, regelmäßig pflegen und schützen. Dabei soll der helle Farbton möglichst erhalten und eine Anfeuerung möglichst vermieden werden.

    Welches Ihrer Öle ist dafür am besten geeignet und wie wende ich es am besten erstmalig bzw. regelmäßig an?

  16. Eiche Bianco ist eine Oberfläche, die mit einem starken Weißpigmentöl behandelt wurde. Bei Natural wird dafür das Pigmentöl Kalkweiß verwendet.
    Für die Pflege der Oberfläche wir der Spezialreiniger verwendet. Dies ist ein besonders mild eingestellter Reiniger mit viel nachpflegenden Stoffen. Diesen Reiniger gibt es auch mit Weißpigmente. Sollte das Holz bereits so ausgelaugt sein, dass ein Nachölen nötig ist, dann gibt es das Pflegewachsöl (= Refresher-Öl). Auch dieses Pflegeöl gibt es speziell mit Weißpigment.

    Somit gibt es eine komplette Pflegeserie von Natural, um Eiche Bianco möglichst lange Eiche Bianco bleiben zu lassen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*