Isoaliphate

Ein hochgereinigtes, geruchloses Destillat bestehend aus Mineralöl, ohne eigene Lösekraft. Fand ursprünglich nur in der Kosmetikproduktion als Trägerflüssigkeit Anwendung (Parfüm, Deos, etc.). Isoaliphate (=aliphatische Kohlenwasserstoffe) gibt es in sehr unterschiedlichen Beschaffenheiten. Natural setzt sehr bewusst Isoaliphate ein, die als VOC zählen – also nicht sehr langkettig sind und deshalb keine langfristige Raumluftbelastung bewirken. Hier eine gute Zusammenfassung über das Thema Lösungsmittel von oecolab – wobei die Isoaliphate von Natural kein Lösungsmittel sondern eher ein Verdünner sind (Punkt 3).

1. Isoaliphate sind keine synthetische Chemie
Synthetisch würde bedeuten, dass chemische Verbindungen erzeugt wurden.
Genau das Gegenteil ist aber bei Isoaliphate der Fall. Isoaliphate sind eine stoffliche Trennung durch Destillation. Die fliehenden Stoffe des Rohstoffes Mineralöl werden von den Feststoffen getrennt und von Aromaten befreit (isoliert).

2. Isoaliphate sind keine Bestandteile (Feststoffe) des Anstriches – somit auch kein bleibender Bestandteil des Holzes.
Isoaliphate sind keine Stoffe, die langfristig im Holz verbleiben und durch schleichende Abspaltung die Umwelt schädigen könnten. Sie dienen als Transportmittel für die Naturöle und Naturharze, damit diese möglichst tief in das Holz einziehen können.

3. Isoaliphate sind kein Lösemittel sondern Verdünner
Die von uns eingesetzten Isoaliphate sind kein Lösungsmittel. Sie können keine Feststoffe lösen. Der Verdünner ist also nicht so aggressiv wie die natürlichen Lösungsmittel Orangenschalenöl, Balsamterpentin oder Ethanol (Alkohol). Isoaliphate werden als trocknungsneutrales Malmittel (=Verdünner) eingesetzt.

4. Isoaliphate sind physologisch unbedenklicher als natürliche Lösungsmittel.
Oft werden Naturfarben ausschließlich mit natürlichen Lösungsmittel verdünnt: Orangenschalenöl und/oder Balsamterpentinöl. Beide Lösungsmittel zählen auch zu den aliphatischen Kohlenwasserstoffen – allerdings mit Terpenen belastet, die allergische Reaktionen mit sich bringen können. Deshalb gibt es viele Naturfarbenhersteller, die bewusst auf Orangenschalenöl und Balsamterpentinöl verzichten und Isoalphiate verwenden.

5. Isoaliphate sind anwendungsfreundlicher als natürliche Lösungsmittel.
Natural setzt Isoaliphate ein, die bei den Ölen eine offene Zeit von ca. 30 – 40 Minuten erlauben. Es bleibt also genug Zeit, dass die Naturöle von der Holzfaser tief aufgenommen werden können. Die natürlichen Lösungsmittel Orangenschalenöl oder Balsamterpentinöl sind wesentlich aggressiver und flüchtiger. Dadurch verkürzt sich die offene Zeit bei den Ölen so stark, dass die Sättigung der Holzfaser nicht so gut erreicht werden kann. Gleichzeitig besteht die Gefahr der Überölung.

6. Warum Isoaliphate?
Wir brauchen einen Verdünner (=Malmittel), der die Feststoffe in das Holz transportiert. Nun können Naturöle auch ohne Verdünner in das Holz einziehen. Dies würde aber eine zu lange Trocknungszeit abverlangen und zur Überölung führen. Wir verwenden zusätzlich zu den Naturölen sehr bewusst auch Naturharze. Diese Baumharze sind neben dem besseren Schutz vor Witterung auch ein natürlicher Hygieneschutz im Holz. Für den Transport der Naturharze in die Holzfaser ist ein Verdünner zwingend erforderlich.

Beitrag jetzt teilen:

Ähnliche Beiträge:

Ähnliche Beiträge:

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmung zur Datenspeicherung und -verarbeitung lt. DSGVO:
Das Kommentarformular speichert Ihren Name, Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt sowie eine anonymisierte IP-Adresse, um die Kommentare auf dieser Website verarbeiten zu können. Bitte entnehmen Sie weitere Infos unserer Datenschutzerklärung.

Naturfarben-News in Ihrem Posteingang

Erhalten Sie Aktions-Angebote, Veranstaltungstipps und Produktinfos zu Naturfarben in unserem E-Mail-Newsletter. – Kostenlos und Spam-frei!

Scroll to Top