Schutz und Pflege mit der Natur — Info-Blog zum Thema Naturfarben

Holzboden hell ölen und natürlich belassen

Holz wird mit den Jahren dunkler

Holzöl feuert das Holz an - es wird kräftiger in seiner Farbe

Holzöl feuert das Holz an

Das ist die natürliche Veränderung von jedem Nadelholz durch UV-Licht. Ob Fichte, Kiefer, Lärche oder Douglasie. Das Holz wird immer dunkler. Hinzu kommt, dass durch eine farblose Ölbehandlung das Holz eine sogenannten „Anfeuerung“ erfährt.

Wie kann man das Holz hell erhalten?

Laugen oder seifen von Holz

Vom skandinavischen Raum her kennen wir die Methode der Seifenbehandlung. Durch die Seifenlauge hellt das Holz auf und bekommt mit den Jahren eine grau-weißliche Patina. Diese Methode hat jedoch einen entscheidenden Nachteil: Die Holzfaser bleibt schmutzempfänglich. Hinzu kommt, dass ein regelmäßiges, relativ aufwändiges Nachpflegen nötig ist. Wird die Seife noch mit Weißpigmenten versetzt, dann können sich diese nicht so gut mit dem Holz verbinden. Es kommt zu Abrieb, zu Laufstraßen, bei der Nachpflege zu Überschneidungsflächen.

Lacke, Lasuren oder Hartwachsöle

Hier wird auf dem Holz eine Schicht mit Farbpigmenten aufgetragen. Diese Schichten sind aber verletzlich. Sie werden an manchen Stellen abgetragen an anderen nicht. Bei Lacksystemen leidet nass gewordenes Holz unter der Lackschicht.

Alle diese Lösungen verhindern die natürliche Haptik von dem Holz. Man sieht vielleicht noch etwas von der Maserung – erfährt aber eine künstliche Schicht darauf. Die elektrostatische Aufladung nimmt zu. Eine Nachpflege ist nur bedingt möglich.

Kiefer hell ölen mit Pigmentöl

Kiefer hell ölen

Pigmentöl für helles Holz: Ölbeize

Die beste Lösung erscheint uns die Ölbeize. Hier werden das Parkettöl-Fußbodenöl oder das Pigmentöl mit speziell gemahlenen Weißpigmenten versetzt. Jedes Öl wirkt ein wenig anders im Holz.

Das Holz wird heller als mit farblosen Ölen und das bleibt auch über die Jahre so. Ähnlich wie eine Sonnenschutzcreme auf unserer Haut verhindert das Weißpigment die Nachdunkelung.

Die Öle können so eingstellt werden, dass das Pigment gar nicht auffällt. Man meint ein roh geschliffenes Holz vor sich zu haben. Dennoch ist dieses langfristig vor Schmutz und Nachdunklung geschützt.

Diese Pigmente sind nicht auf der Holzfaser – sondern in der Holzfaser und den Poren. Sie werden durch Naturharze gebunden. So kann es nicht zu einem Auswaschen oder zu einem übermäßigen Abrieb kommen. Die natürliche Holzoberfläche bleibt erhalten.

Mit dem Finishöl (glänzend) oder dem TEC-Oil (matt) kann diese Oberfläche noch widerstandsfähiger geölt werden. Besonders im Nassbereich oder Objektbereich haben sich diese Öle bewährt.

Lärche hell ölen mit Pigmentöl

Lärche hell ölen

Nachpflege von hell geöltem Holz

Helle Holzdielen werden mit dem Spezialreiniger gepflegt. Der Spezialreiniger ist besonders mild eingestellt und hat viele nachpflegende Stoffe. Diesen Reiniger gibt es auch mit Weißpigmenten.

Wenn das Holz zu trocken wirkt und Wasser zu schnell von dem Holz aufgenommen wird, dann kann man mit dem Pflegewachsöl (= Refresher-Oil) nachhelfen. Auch dieses gibt es mit Weißpigmenten. So kann man im System bleiben und über Jahre seinen hellen Holzboden belastbar erhalten.

Holzdielen (Nadelholz) hell ölen

Nadelholz ölen und hell erhalten

Hier im Shop einkaufen ...
Frank Über Frank

Inhaber von Natural-Farben.de
Herausgeber von "Natural-Farben.de Aktuell"
Frank auf Google+
Natural Naturfarben auf Google+

Ihre Meinung ist uns wichtig

*